Krankenhausplanungsausschuss entscheidet über Krankenhausinvestitionsprogramm

 

Beide Grafschafter Krankenhäuser sind dabei!

Niedersachsen wird den Krankenhäusern im Land dieses Jahr voraussichtlich 107 Mio. Euro für Investitionen zur Verfügung stellen. Darunter befinden sich auch die beiden Krankenhäuser Paulinenkrankenhaus in Bad Bentheim mit 1,9 Mio. Euro für die Sanierung OP und Sterilisation und Erweiterung der Patientenzimmer und die Euregio-Klinik in Nordhorn mit 2 Mio. für die Psychiatrie Einhäusigkeit an der Albert-Schweitzerstraße.

Darüber hat grundsätzlich der Krankenhausplanungsausschuss unter Vorsitz von Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt Einvernehmen erzielt. Bevor die Mittel des Krankenhausinvestitionsprogramms 2013 ausgezahlt werden, muss noch der Sozialausschuss des Landtages dazu Stellung nehmen und das Landeskabinett dem einvernehmlichen Beschluss des Krankenhausplanungs-ausschusses zustimmen.

„Mit dem Krankenhausinvestitionsprogramm 2013 investiert die Landesregierung in die Zukunft der Kliniken für eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige stationäre Versorgung der Bevölkerung“, so der Landtagsangeordnete Gerd Will.

„Ich freue mich sehr, dass unsere beiden Krankenhäuser in das weitere Investitionsprogramm aufgenommen worden sind. Mit der zur Verfügung gestellten Summe von insgesamt 3,9 Mio. Euro können wir unsere beiden Krankenhäuser zukunftssicher aufstellen“, so Gerd Will abschließend.
 

 
    Bürgergesellschaft     Bildung und Qualifikation     Familie     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.