Gesunde Ernährung für die Kinder der Grafschaft

 

Will: Acht Schulen und Kitas nehmen am EU-Schulprogramm für Milch, Obst und Gemüse teil

Acht Schulen und Kitas aus der Grafschaft werden beim EU-Schulprogramm berücksichtigt, teilte der Landtagsabgeordnete Gerd Will mit. Gute und gesunde Ernährung sind für das Wachstum und den Lernerfolg von Kindern besonders wichtig. Gerade in jungen Jahren wird ihnen über das Elternhaus, aber auch über die Kita und die Schule, eine Esskultur vermittelt. Viele Schulen sind Ganztagseinrichtungen geworden und das Angebot der Übermittagsbetreuung in Kitas wurde erweitert. Umso größer ist die Bedeutung einer ausgewogenen Verpflegung für die Kinder in diesen Bildungseinrichtungen.

Das Land Niedersachsen setzt mit dem EU-Schulprogramm eine geförderte Maßnahme um, die genau diese Ziele erreichen soll. Dafür konnten sich Schulen bis zur Klasse sechs und Kitas für die Programme Milch, Obst und Gemüse bewerben.

Gerd Will zeigte sich begeistert über die große Zahl an Bildungseinrichtungen aus der Grafschaft, die am EU-Schulprogramm teilnehmen. „Ich freue mich sehr, dass insgesamt acht Schulen und Kitas aus der Grafschaft ihren Kindern gesunde Ernährung schmackhaft machen wollen“, so Will.

Für die einzelnen Programme „Milch, Obst und Gemüse“, „Obst und Gemüse“ und „Milch“ konnten die Waldschule, die Vechtetal Schule, die Pestalozzischule, die Astrid-Lindgren-Schule und das Haus für Kinder aus Nordhorn, die Grundschule Hoogstede und der Kindergarten Sonnenschein aus Hoogstede, sowie die Grundschule Georgsdorf berücksichtigt werden. www.gerd-will.de

 
    Bildung und Qualifikation     Gesundheit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.